Die Sehenswürdigkeit „Casa Hamilton“ liegt nicht direkt in Puerto de la Cruz sondern ein paar Kilometer weiter westlich beim Ortsteil „Romantica 1“. Ein Besuch dieser Industrieruine lohnt sich aber dennoch. Der Originalname lautet „El Elevador de Aguas de Gordejuela“. Fertiggestellt wurde der Komplex 1903. Er bestand aus mehreren Gebäuden, das bekannteste befindet sich direkt an der Küste.

Die Anlage diente dazu, das Süßwasser einer Quelle, die dort entsprang, abzupumpen und für die Landwirtschaft nutzbar zu machen. Und der Name „Aufzug“ trifft es gut, denn das Wasser der Gordejuela-Quelle wurde über Leitungen zur Nutzung ins Orotava-Tal gefördert. Insgesamt wurden rund 200 Meter Höhenunterschied überbrückt.

Ansicht des Casa Hamilton.
Die Casa Hamilton befindet sich unterhalb der Ortschaft „Romantica 1“.
Hier sind die wesentlichen Bestandteile der Anlage zu erkennen: Unten an der Küste das Pumpenhaus, in der Mitte die Überreste des Maschinenhauses und links ein weiteres Gebäude.
Hier sind die wesentlichen Bestandteile der Anlage zu erkennen: Unten an der Küste das Pumpenhaus, in der Mitte die Überreste des Maschinenhauses und links ein weiteres Gebäude.

Über eine steile Treppe war das Pumpen-Gebäude unten an der Küste zu erreichen. Leider ist diese seit einigen Jahren abgesperrt, so dass ein Zugang zur „Casa Hamilton“ nicht mehr möglich ist. Mehrere Webseiten warnen auch ausdrücklich davor, es trotzdem zu versuchen.

Allerdings entfaltet dieser „Lost Place“ auch aus der Entfernung seinen Charme. Von einer kleinen Fußgängerbrücke unterhalb von Romantica 1 hat man einen guten Blick – wie ihr auch auf den Fotos der Bildergalerie sehen könnt.

Bildergalerie Casa Hamilton:

Ein wesentlicher Bestandteil der Anlage existiert leider nicht mehr: Das Gebäude mit der Dampfmaschine samt dazugehörigem rund 50 Meter hohem Schornstein. An dessen Stelle befinden sich heute nur noch Überreste, der Schornstein ist komplett verschwunden. Die Dampfmaschine wurde aus Sicherheitsgründen nicht direkt ins Pumpengebäude integriert. Der Dampf gelangte über Leitungen nach unten ins Pumpenhaus. 

Das Ganze war technisch recht aufwändig: Einige Quellen sprechen davon, dass der Dampf auf dem Weg nach unten an mehreren Stellen durch spezielle Aufheizer wieder aufgewärmt werden musste.

Auf alten Fotos und Zeichnungen ist gut zu erkennen, wie die Anlage bei der Inbetriebnahme zu Beginn des 20. Jahrhunderts aussah. Einige davon findet ihr auf dieser Seite der Gemeinde Los Realejos.

Ansicht des Casa Hamilton.
Dach und Zwischendecken sind mittlerweile eingestürzt.
Ansicht des Casa Hamilton.
Die Treppe zur Ruine schlängelt sich in Serpentinen nach unten.

Die Bau- und Betriebskosten besiegelten dann auch recht schnell das Schicksal der Anlage. Das Wasser wurde zu einem großen Teil für die Bewässerung der Bananenfelder im Orotava-Tal genutzt. Als wenige Jahre nach Inbetriebnahme der Anlage der Bananenpreis fiel, ging dem Betreiber, der englischen Firma Hamilton, das Geld aus. Der „Elevador de Aguas“ wurde an ein anderes Unternehmen verkauft und der Betrieb kurze Zeit später eingestellt. Wann genau das war, konnte ich aktuell noch nicht herausfinden. Insgesamt war die Anlage rund 15 Jahre in Betrieb Weitere Infos findet ihr auf dieser spanischen Seite.

Auch wenn es nicht mehr möglich ist, die „Casa Hamilton“ zu betreten, so ist dieser Ort dennoch sehenswert und ein Ausflug dorthin ist auf jeden Fall empfehlenswert. Die aufwändige und eindrucksvolle Architektur dieser Industrieruine lässt sich noch gut erkennen. 

Es scheint allerdings so, dass auch heutzutage noch Wasser gefördert wird. Denn direkt neben dem alten Pumpenhaus gibt es einen recht modernen Zweckbau, der durchaus eine Pumpstation sein könnte. Dazu habe ich allerdings im Netz keine validen – entschuldigt das Wortspiel – Quellen gefunden.

Casa Hamilton: Tipps und Lage

Die Casa Hamilton liegt westlich von Puerto de la Cruz. Ihr könnt euch von Punta Brava zu Fuß auf den Weg machen und den Küstenwanderweg am Hotel Maritim vorbei in Richtung der Siedlungen „Romantica 1&2“ nutzen. Zur Orientierung: Vom Eingang des Loro Parque aus sind das rund drei Kilometer. Oder ihr fahrt mit dem Auto direkt zu Romantica 1 und parkt in der Nähe des Mirador Gordejuela. Dann müsst ihr nur ein paar Schritte zu Fuß gehen.

Von dort habt ihr einen guten Blick auf das Gebäude. Ein paar Meter weiter unten läuft der besagte Küstenwanderweg entlang, der noch etwas näher an die Casa Hamilton heranführt. Wichtig: Es führt zwar eine Treppe zum Gebäude herunter, diese ist jedoch seit einigen Jahren gesperrt.

Lage

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren